Agrar Magazin / Aktuelles

Sivanto Prime - Wichtiger Hinweis zum Nachbau
Aktuelles

Sivanto Prime - Wichtige Informationen zum Nachbau & neue Indikationen

Die folgende Information betrifft Anwender von Sivanto Prime, vor allem wenn im Folgejahr auf behandelten Flächen die Kulturen Chinakohl, Wurzel-Zichorie oder Zuckerrüben angebaut werden sollen.

In Folgekulturen können nach der Anwendung von Sivanto Prime möglicherweise messbare Rückstände auftreten. Diese sind in der Regel durch festgelegte Rückstandshöchstwerte gesetzlich abgedeckt, dies gilt nicht für die Nachbaukulturen Chinakohl, Wurzel-Zichorie und Zuckerrüben. Für diese 3 Kulturen gilt die Bestimmungsgrenze. Wir raten daher nach der Anwendung von Sivanto Prime vom Nachbau von Chinakohl, Wurzel-Zichorie und Zuckerrüben innerhalb von 12 Monaten nach der Anwendung dringend ab.

Sobald höhere Rückstandhöchstgehalte auch für diese Kulturen festgelegt sind, und der Nachbau von Chinakohl, Wurzel-Zichorie oder Zuckerrübe somit uneingeschränkt möglich ist, werden wir Sie informieren.

 

Für alle anderen Nachbaukulturen gilt:

Es werden die gesetzlich festgelegten Rückstandshöchstmengen eingehalten und die erzeugten Lebensmittel sind daher verkehrsfähig, im Fall von speziellen Anforderungen der Abnehmer hinsichtlich der Anzahl der nachgewiesenen Wirkstoffe oder der prozentualen Ausschöpfung der gesetzlich festgesetzten Rückstandshöchstmengen, z.B. für die Erzeugung von Babynahrung, Umstellung auf ökologischen Anbau, muss somit vor der Anwendung sorgfältig geprüft werden, ob die jeweiligen spezifischen Anforderungen eingehalten werden können.

Sivanto Prime

Notfallzulassung für Sivanto Prime, Pfl.Reg.Nr. 4091-0

 

Anwendungsbestimmungen und Auflagen zur Notfallzulassung

Anwendungsbestimmungen
34. Indikation
Schadorganismus/Zweckbestimmung: Grüne Erbsenblattlaus (Acyrthosiphon pisum) ACYRON
Kultur/Objekt: Gemüseerbsen PIBSX, Frisch, Mit Hülsen, Ohne Hülsen
Einsatzgebiet: Gemüsebau
Anwendungsbereich: Freiland
Aufwandmenge(n): 0,375 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200 - 750 l/ha
Anwendungszeitpunkt(e): Bei Befall bzw. ab Erreichen von Schadschwellen oder ab Warndiensthinweis, Stadium 12 (2. Laubblatt mit Stipeln und Ranke [oder 2. Ranke] entfaltet) bis Stadium 19 (9 oder mehr Laubblätter und Ranken entfaltet)
Max. Anzahl der Behandlungen in der Anwendung: 1
Max. Anzahl der Behandlungen in der Kultur bzw. je Jahr:  1
Anwendungsart(en): Spritzen

35. Indikation
Schadorganismus/Zweckbestimmung: Grüne Erbsenblattlaus (Acyrthosiphon pisum) ACYRON
Kultur/Objekt: Gemüseerbsen PIBSX, Frisch, Ohne Hülsen
Einsatzgebiet: Gemüsebau
Anwendungsbereich: Freiland
Aufwandmenge(n): 0,375 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200 - 750 l/ha
Anwendungszeitpunkt(e): Bei Befall bzw. ab Erreichen von Schadschwellen oder ab Warndiensthinweis, Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 79 (Hülsen haben art-/sortentypische Grösse erreicht (Grünreife); Samen voll ausgebildet)
Max. Anzahl der Behandlungen in der Anwendung: 1
Max. Anzahl der Behandlungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Wartefrist in Tagen: 3
Anwendungsart(en): Spritzen

36. Indikation
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Winden-Glasflügelzikade (Hyalesthes obsoletus) HYAEOB
Kultur/Objekt: Kartoffel SOLTU
Einsatzgebiet: Ackerbau
Anwendungsbereich: Freiland
Aufwandmenge(n): 0,5 l/ha
Wasseraufwandmenge: 100 - 600 l/ha
Anwendungszeitpunkt(e): Bei Befall bzw. ab Erreichen von Schadschwellen oder ab Warndiensthinweis, Stadium 31 (Beginn Bestandesschluss: 10% der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) bis Stadium 89 (Beeren des 1. Fruchtstandes (Hauptspross) sind welk. Samen sind sortentypisch dunkel gefärbt)
Max. Anzahl der Behandlungen in der Anwendung: 1
Max. Anzahl der Behandlungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Wartefrist in Tagen: 7
Anwendungsart(en): Spritzen

 

Auflagen

Alle sonstigen erteilten Bedingungen und Auflagen für das o.g. Pflanzenschutzmittel bleiben unverändert und sind auch für die in der Anlage angeführten Indikationen (34. bis 36. Indikation) anzuwenden.