A-Z

Pflanzenschutzmittel / Insektizid / Calypso®

Cadou® SC Capreno® (+Mero)

Calypso®

Gegen beißende und saugende Insekten im Obstbau, Gemüsebau, Zierpflanzenbau , Ackerbau

Insektizid
Calypso®
  • Systemischer Wirkstoff mit Fraß- und Kontaktwirkung
  • Sehr breites Wirkungsspektrum bei beißenden und saugenden Insekten
    Formulierung
    Suspensionskonzentrat
    Wirkstoff
    • 480 g/l Thiacloprid
    • Weitere Inhaltsstoffe: (1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on >0,01-<0,05%)
    Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
    84486884 12 x 200 ml PE-Flasche 1188
    80894368 12 x 1 l PE-Flasche 720
    Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

    Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

    Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

    Zulassungsauflagen

    Ackerbau

    Kartoffelkäfer [Leptinotarsa decemlineata] Larven Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kartoffel
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Kartoffelkäfer [Leptinotarsa decemlineata] Larven
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 200 - 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn und bei Neubefall

    saugende Insekten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Weide-Arten - Nutzung als Energieholz , Pappel-Arten - Nutzung als Energieholz
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    saugende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400-1000 l/ha
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Glasflügler [Paranthrene tabaniformis]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Weide-Arten - Nutzung als Energieholz , Pappel-Arten - Nutzung als Energieholz
    Einsatzgebiet
    Ackerbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Glasflügler [Paranthrene tabaniformis]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400-1000 l/ha
    Anwendungszeitpunkt
    Nach dem Schlüpfen der Larven

    Gemüsebau

    Saugende Insekten - ausgenommen Thripse Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Gemüsefenchel
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Saugende Insekten - ausgenommen Thripse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Flächenbehandlung, Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Thripse - nur zur BefallsminderungAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Gemüsefenchel
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Thripse - nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Flächenbehandlung, Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, Spargelhähnchen [Crioceris asparagi], Spargelkäfer [Crioceris Duodecimpunctata]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Spargel - Junganlagen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Spargelhähnchen [Crioceris asparagi], Spargelkäfer [Crioceris Duodecimpunctata]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 1200 l/ha
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, Spargelhähnchen [Crioceris asparagi], Spargelkäfer [Crioceris Duodecimpunctata]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Spargel - Ertragsanlagen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Spargelhähnchen [Crioceris asparagi], Spargelkäfer [Crioceris Duodecimpunctata]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 1200 l/ha
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Karotten
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Knollensellerie, Bleichsellerie
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Wurzel- und Knollengemüse ausgenommen Karotten, Knollensellerie
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Garten-Kürbis, Zucchini, Gurke, Kürbis-Hybriden, Patisson mit genießbarer Schale
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 300 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Garten-Kürbis, Zucchini, Gurke, Kürbis-Hybriden, Patisson mit genießbarer Schale
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge:   0,2 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                              0,3 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                              0,4 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
    Wasseraufwandmenge:     600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                          900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                                        1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    saugende InsektenAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Paprika
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    ab Stadium 13 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet)
    Schadorganismus/Zweck
    saugende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge:    0,2 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                               0,3 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                               0,4 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
    Wasseraufwandmenge:     600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                          900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                                        1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Mehlige Kohlblattlaus [Brevicoryne brassicae], Beißende Insekten ausgenommen freifressende Schmetterlingsraupen Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Blumenkohle, Kohlrabi
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Mehlige Kohlblattlaus [Brevicoryne brassicae], Beißende Insekten ausgenommen freifressende Schmetterlingsraupen
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Blumenkohle, Kohlrabi
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    beißende InsektenAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Weißkraut, Rotkraut, Spitzkraut, Wirsingkohl, Kohlsprossen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    beißende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Kohlmottenschildlaus [Aleyrodes proletella], Mehlige Kohlblattlaus [Brevicoryne brassicae]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Weißkraut, Rotkraut, Spitzkraut, Wirsingkohl, Kohlsprossen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Kohlmottenschildlaus [Aleyrodes proletella], Mehlige Kohlblattlaus [Brevicoryne brassicae]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera)Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Weißkraut, Rotkraut, Spitzkraut, Wirsingkohl, Kohlsprossen
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, Beißende Insekten - ausgenommen freifressende Schmetterlingsraupen Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Chinakohl
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Beißende Insekten - ausgenommen freifressende Schmetterlingsraupen
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Chinakohl
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Rucola-Arten, Salat
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Rucola-Arten, Salat
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Maiswurzelbohrer [Diabrotica virgifera virgifera]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, Thripse, Lauchmotte Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Porree (Lauch)
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Thripse, Lauchmotte
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, ThripseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Knoblauch, Schalotten
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Thripse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Thripse - nur zur BefallsminderungAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Speisezwiebel
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Thripse - nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Blattläuse, ThripseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Zwiebelgemüse - Nutzung als Bundzwiebel
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Thripse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Buschbohne - Nutzung mit Hülse
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 400 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Stadium 15 (5. Laubblatt entfaltet)

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Stangenbohne - Nutzung mit Hülse
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                               0,3 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Wasseraufwandmenge: 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                                          600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Stadium 15 (5. Laubblatt entfaltet)

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Stangenbohne - Nutzung mit Hülse
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                               0,3 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Wasseraufwandmenge: 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
                                          600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Stadium 15 (5. Laubblatt entfaltet)

    saugende Insekten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kräuter (frisch)
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    saugende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,12 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 200 - 600 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Bis Stadium 49 (Vegetatives Erntegut bzw. vegetative Vermehrungsorgane haben endgültige Größe erreicht)

    saugende Insekten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Minze-Arten - Blattnutzung, Verwendung als Arzneipflanze, Verwendung als teeähnliches Erzeugnis , Melisse - Blattnutzung, Verwendung als Arzneipflanze, Verwendung als teeähnliches Erzeugnis
    Einsatzgebiet
    Gemüsebau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    saugende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 200 - 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Stadium 12 (2. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet)

    Obstbau

    Blattläuse, Blutlaus [Eriosoma lanigerum]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Blutlaus [Eriosoma lanigerum]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Stadium 10 (Mausohrstadium: grüne Blattspitzen überragen Knospenschuppen um 10 mm; erste Blätter spreizen sich ab) bis Stadium 59 (Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten im Ballonstadium)

    Blattläuse, Blutlaus [Eriosoma lanigerum]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse, Blutlaus [Eriosoma lanigerum]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Stadium 60 (Erste Blüten offen) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Miniermotten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Miniermotten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn, Stadium 10 (Mausohrstadium: grüne Blattspitzen überragen Knospenschuppen um 10 mm; erste Blätter spreizen sich ab) bis Stadium 59 (Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten im Ballonstadium)

    MiniermottenAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Miniermotten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn, Stadium 60 (Erste Blüten offen) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Sägewespen [Hoplocampa sp.]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Sägewespen [Hoplocampa sp.]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Unmittelbar nach der Blüte

    Apfelwickler [Cydia pomonella]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Apfelwickler [Cydia pomonella]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,125 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,375l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn, Stadium 67 (Abgehende Blüte: Mehrzahl der Blütenblätter abgefallen) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Apfelblütenstecher [Anthonomus pomorum]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kernobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Apfelblütenstecher [Anthonomus pomorum]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Anwendungszeitpunkt
    Vor der Blüte

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Pflaumen (Zwetschken)
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Sägewespen [Hoplocampa sp.]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Pflaumen (Zwetschken)
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Sägewespen [Hoplocampa sp.]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Unmittelbar nach der Blüte

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kirschen
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Stadium 10 (Erste Laubblätter spreizen sich ab; grüne Hüllblätter leicht geöffnet; Laubblätter schieben sich vor) bis Stadium 59 (Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten im Ballonstadium)

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Kirschen
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Stadium 60 (Erste Blüten offen) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller)

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Pfirsiche, Marillen
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Pflaumenblattsauger [Cacopsylla pruni]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Marillen
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Pflaumenblattsauger [Cacopsylla pruni]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Austrieb

    Steinobstknospenstecher [Anthonomus bituberculatus]Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Marillen
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Steinobstknospenstecher [Anthonomus bituberculatus]
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,3 l/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Nach der Ernte

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Brombeeren, Himbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Himbeerkäfer [Byturus sp.] nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Brombeeren, Himbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Himbeerkäfer [Byturus sp.] nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    14 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Himbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Himbeerkäfer [Byturus sp.] nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Himbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Himbeerkäfer [Byturus sp.] nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    7 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Johannisbeerartiges Beerenobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Saugende Insekten, Beißende Insekten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Johannisbeerartiges Beerenobst
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Saugende Insekten, Beißende Insekten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Ab Stadium 55 [Erste Einzelblüten sichtbar (geschlossen)]

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Holunder
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,2 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    21 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Erdbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen als Reihenbehandlung mit Dreidüsengabel
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000-2000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Erdbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen als Reihenbehandlung mit Dreidüsengabel
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000-2000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Erdbeerblütenstecher [Antonomus rubi] nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Erdbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Erdbeerblütenstecher [Antonomus rubi] nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen als Reihenbehandlung mit Dreidüsengabel
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000-2000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

    Erdbeerblütenstecher [Antonomus rubi] nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Unter Glas
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Erdbeeren
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Erdbeerblütenstecher [Antonomus rubi] nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen als Reihenbehandlung mit Dreidüsengabel
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: max. 1000-2000 l/ha
    Wartezeit in Tagen
    3 Tage
    Anwendungszeitpunkt
    Nach Befallsbeginn

    Haselnußbohrer [Curculio nucum] Imago, nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Haselnüsse
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Haselnußbohrer [Curculio nucum] Imago, nur zur Befallsminderung
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,25 l/ha
    Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha
    Anwendungszeitpunkt
    Mai bis Juni, Nach Befallsbeginn

    Zierpflanzenbau

    BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Zierpflanzen, Ziergehölze
    Einsatzgebiet
    Zierpflanzenbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Blattläuse
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                0,3 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
                                0,2 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Wasseraufwandmenge: 500 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                        1500 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
                                        1000 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Bei Neubefall

    Schildlaus-Arten Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2812/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Insektizid
    Kultur/Objekt
    Zierpflanzen, Ziergehölze
    Einsatzgebiet
    Zierpflanzenbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Schadorganismus/Zweck
    Schildlaus-Arten
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
    Anwendungstechnik
    Spritzen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 0,1 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                0,3 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
                                0,2 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Wasseraufwandmenge: 500 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
                                        1500 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
                                        1000 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
    Anwendungszeitpunkt
    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen, Bei Neubefall

    Anwenderschutz/GHS

    • GHS07
    • GHS08
    • GHS09

    Signalwort: Gefahr

    Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tag der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei Schutzkleidung und Schutzhandschuhe zu tragen.:

    Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.:

    EUH208: Enthält -----------. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

    EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

    Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

    H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.

    H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

    H332: Gesundheitsschädlich beim Einatmen.

    H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

    H360Fd: Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann vermutlich das Kind im Mutterleib schädigen.

    H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

    Im Fall von Anwendung in blühenden Kulturen darf die Anwendung nur nach dem Ende des täglichen Bienenflugs bis 23:00 Uhr erfolgen.:

    Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.:

    Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

    Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

    P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

    P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

    P201: Vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.

    P261: Einatmen von Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol vermeiden.

    P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

    P271: Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.

    P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

    P308+P311: BEI Exposition oder falls betroffen. GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

    P391: Verschüttete Mengen aufnehmen

    P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

    SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

    SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

    Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

    Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

    Wirksamkeiten werden geladen.