A-Z

Pflanzenschutzmittel / Fungizid / Thiopron®

Teldor® WG Tilmor®

Thiopron®

Präventiv wirkendes Fungizid zur Bekämpfung von Echtem Mehltau in Getreide, Zuckerrübe, Erbse, Hopfen, Kürbisgewächse, Zierpflanzen und Eiche sowie von Amerikanischem Stachelbeermehltau in Himbeeren und Stachelbeeren.

Fungizid
Thiopron®
Formulierung
Suspensionskonzentrat
Wirkstoff
  • 825 g/l Schwefel
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
86269740 10 l PE-Kanister 75
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

Zulassungsauflagen

Ackerbau

Echter Mehltau (Blumeria graminis), Zur BefallsminderungAnw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Winterweichweizen, Sommerweichweizen, Gerste, Triticale, Roggen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Von Stadium 15 (5-Blatt-Stadium: 5. Laubblatt entfaltet, Spitze des 6. Blattes sichtbar) bis Stadium 69 (Ende der Blüte)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Blumeria graminis), Zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge: 7,5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200-400l/ha

Wartezeit in Tagen
35 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Echter Mehltau (Erysiphe betae)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Zuckerrübe BEAVA
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 39 (Bestandesschluss: über 90% der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) bis Stadium 49 (Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe betae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge: 7,5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200-600l/ha

Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Obstbau

Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Himbeere
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 57 (Knospen nickend, z.T. rötlich gefärbt) bis Stadium 85 (Fortschreiten der Fruchtausfärbung an den ersten Früchten).
Schadorganismus/Zweck
Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 6, in der Kultur bzw. je Jahr: 6
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n):

2,5 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 3,75 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 5 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)

Wasseraufwandmenge:

600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)

Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Stachelbeeren
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 57 (1. Blütenknospe wird frei durch Streckung der Traubenachse) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtreife: Basisbeeren der ersten Trauben sortentypisch ausgefärbt).
Schadorganismus/Zweck
Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n): 1,25 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 1,88 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 2,5 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)

Wasseraufwandmenge: 600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)

Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Gemüsebau

Echter Mehltau (Erysiphe pisi)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Erbse
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 39 (9 und mehr sichtbar, gestreckte Internodien) bis Stadium 85 (50% der Hülsen reif, Samen sind art- bzw. sortentypisch gefärbt, trocken und hart).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe pisi)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n): 5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200-600 l/ha

Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Echter Mehltau (Golovinomyces cichoracearum)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Kürbisgewächse
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 13 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 87 (70% der Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Golovinomyces cichoracearum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n): 7,5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 200-1000 l/ha

Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Hopfenbau

Echter Mehltau (Podosphaera macularis)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 32 (20% der Gerüsthöhe erreicht) bis Stadium 87 (70% der „Dolden“ geschlossen).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Podosphaera macularis)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 6, in der Kultur bzw. je Jahr: 6
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n): max. 7,5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 3000 l/ha (Berechnungsbasis)

Wartezeit in Tagen
8 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Zierpflanzenbau

Echter Mehltau (Erysiphe sp.)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Nach dem Austrieb bis Stadium 59 (Erste Blütenblätter sichtbar, Blüten noch geschlossen; Ende des Ähren- bzw. Rispenschiebens).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe sp.)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 12, in der Kultur bzw. je Jahr: 12
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n):2,5 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 3,75 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 5 l/ha (Pflanzenhöhe über 50 cm)

Wasseraufwandmenge: 600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 50 cm)

Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Forst

Echter Mehltau (Microsphaera alphitoides)Anw.-Nr.: RegNr-A: 3997/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Eiche, Sämlinge und Jungpflanzen
Einsatzgebiet
Forst
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Nach dem Austrieb bis Stadium 59 (Erste Blütenblätter sichtbar, Blüten noch geschlossen).
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Microsphaera alphitoides)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge(n): 0,6 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 0,9 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 1,2 l/ha (Pflanzenhöhe über 50 cm)

Wasseraufwandmenge: 600 l/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm), 900 l/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm), 1200 l/ha (Pflanzenhöhe über 50 cm)

Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis.

Anwenderschutz/GHS

  • GHS07

Signalwort: Achtung

Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.:

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.:

Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P261: Einatmen von Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol vermeiden.

P264: Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P272: Kontaminierte Arbeitskleidung soll am Arbeitsplatz verbleiben.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P302+P352: BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P321: Gezielte Behandlung bei Verschlucken: Siehe Erste-Hilfe-Maßnahmen auf diesem Etikett.

P333+P313: Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P337+P313: Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P362 + P364: Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

Wirksamkeiten werden geladen.