A-Z

Pflanzenschutzmittel / Insektizid / Biscaya®

Betanal® MaxxPro Caddy® 200EC

Biscaya®

Insektizid gegen beißende und saugende Schädlinge in Raps, Kartoffel, Getreide,Erbse, Mais, Senf, Ackerbohne und Mohn

Top Insektizid
Biscaya®
 
Formulierung
Ölige Dispersion
Wirkstoff
  • 240 g/l Thiacloprid
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
79854749 12 x 1 l PE-Flasche 720
79857519 4 x 5 l PE-Kanister 160
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

Zulassungsauflagen

Ackerbau

BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Kartoffel
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-500 l/ha
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf.

Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata)Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Kartoffel
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-500 l/ha
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf.

BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
bis Stadium 69 (Ende der Blüte)
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf

Getreidehähnchen (Oulema sp.)Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
bis Stadium 69 (Ende der Blüte)
Schadorganismus/Zweck
Getreidehähnchen (Oulema sp.)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf

Kohlschotenmücke [Dasyneura brassicae], Beißende Insekten [-] ausgenommen Rapserdfloh Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Raps
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Kohlschotenmücke [Dasyneura brassicae], Beißende Insekten [-] ausgenommen Rapserdfloh
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Wartezeit in Tagen
30 Tage
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf.

Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera)Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Mais
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 61 (Beginn der Blüte) bis Stadium 69 (Ende der Blüte)
Schadorganismus/Zweck
Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-500 l/ha
Wartezeit in Tagen
30 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall während der Blüte

BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Futtererbsen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Satdium 51 (erste Blütenknospen sichtbar) bis Stadium 77 (70% der Hülsen haben sortentypische Länge erreicht, Hülsen noch glatt brechend)
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall.

BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Ackerbohne
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Ab Stadium 51 (erste Blütenknospen sichtbar) bis Stadium 77 (70% der Hülsen haben sortentypische Länge erreicht, Hülsen noch glatt brechend)
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Wartezeit in Tagen
45 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall.

Mohnkapselrüssler(Ceutorhynchus macula alba)Anw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Mohn
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 19 (9 oder mehr Blätter entwickelt) bis Stadium 73 (30% der Früchte haben sortentypische Größe erreicht)
Schadorganismus/Zweck
Mohnkapselrüssler(Ceutorhynchus macula alba)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 150-600 l/ha
Wartezeit in Tagen
30 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall.

Beißende Insekten [-] ausgenommen ErdflöheAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Senf
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 19 (9 oder mehr Blätter entwickelt) bis Stadium 73 (30% der Früchte haben sortentypische Größe erreicht)
Schadorganismus/Zweck
Beißende Insekten [-] ausgenommen Erdflöhe
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 150-600 l/ha
Wartezeit in Tagen
30 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall.

BlattläuseAnw.-Nr.: Pfl.RegNr. 2995/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Gemüseerbsen frisch (ohne Hülsen)
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 51 (erste Blütenknospen sichtar) bis Stadium 77 (70% der Hülsen haben sortentypische Länge erreicht, Hülsen noch glatt brechend)
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
Spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,3 l/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall.

Anwenderschutz/GHS

  • GHS07
  • GHS08
  • GHS09

Signalwort: Gefahr

Abbauprodukte können ins Grundwasser gelangen.:

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.

H315: Verursacht Hautreizungen.

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

H336: Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.

H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H360Fd: Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann vermutlich das Kind im Mutterleib schädigen.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.:

Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P201: Vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P302+P352: BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308+P311: BEI Exposition oder falls betroffen. GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

Kennzeichnungsauflagen Umwelt

B4:

Wirksamkeiten werden geladen.