A-Z

Pflanzenschutzmittel / Insektizid, Akarizid / Envidor®

Emesto® Silver Exteris® Stressgard

Envidor®

Spritzmittel gegen Spinnmilben, Rostmilben und Birnblattsauger in diversen Kulturen.

Top Insektizid Akarizid
Envidor®
 
Formulierung
Suspensionskonzentrat
Wirkstoff
  • 240 g/l Spirodiclofen
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
79556284 12 x 1 l PE-Flasche 720
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

Zulassungsauflagen

Gemüsebau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
unter Glas
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Paprika
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Pflanzenhöhe bis 50 cm                          0.24 l/ha                 600 l/ha
Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm                   0.36 l/ha                 900 l/ha
Pflanzenhöhe über 125 cm                      0.48 l/ha               1200 l/ha
Wartezeit in Tagen
3 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
unter Glas
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Tomaten
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Pflanzenhöhe bis 50 cm                          0.24 l/ha                 600 l/ha
Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm                   0.36 l/ha                 900 l/ha
Pflanzenhöhe über 125 cm                      0.48 l/ha               1200 l/ha
Wartezeit in Tagen
3 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
unter Glas
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Gurke
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Pflanzenhöhe bis 50 cm                          0.24 l/ha                 600 l/ha
Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm                   0.36 l/ha                 900 l/ha
Pflanzenhöhe über 125 cm                      0.48 l/ha               1200 l/ha
Wartezeit in Tagen
3 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Hopfenbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 51 (Infloreszenzknospen sichtbar) bis Stadium 71 (Beginn der «Ausdoldung»: 10% der Blütenstände haben sich zu «Dolden» entwickelt)
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 1.8 l/ha
Wasseraufwandmenge: 1200 - 3000 l/ha
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Nach Erreichen der Schadschwelle oder nach Warndienstaufruf

Obstbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte, Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtreife: zunehmend sortentypische Intensität der Deckfarbe)
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Apfelrostmilbe [Aculus schlechtendali]Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte, Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtreife: zunehmend sortentypische Intensität der Deckfarbe)
Schadorganismus/Zweck
Apfelrostmilbe [Aculus schlechtendali]
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Birnblattsauger [Psylla spp.]Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Birne
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte, ab Schlüpfen der ersten Larven, ab Stadium 72 (Fruchtdurchmesser bis 20 mm Haselnussgrösse)
Schadorganismus/Zweck
Birnblattsauger [Psylla spp.]
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall,

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Erdbeeren
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Ernte, ab Stadium 91 (Beginn der Bildung von Seitentrieben)
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,8 l/ha
Wasseraufwandmenge: 1000-2000 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall,

Spinnmilben [] Imagines und Larven Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Stachelbeeren, Johannisbeeren
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben [] Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: 0,4 l/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Spinnmilben [] Imagines und Larven Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Pflaumen (Zwetschken)
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben [] Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
21 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Rostmilben [Aculus spp.]Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Pflaumen (Zwetschken)
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte
Schadorganismus/Zweck
Rostmilben [Aculus spp.]
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
21 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Spinnmilben [] Imagines und Larven Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Pfirsiche, Marillen
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben [] Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Rostmilben [Aculus spp.]Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Pfirsiche, Marillen
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Rostmilben [Aculus spp.]
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
vor der Blüte, Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 57 (Rotknospenstadium: Blütenstiele strecken sich, Kelchblätter sind leicht geöffnet; Blütenblätter gerade erkennbar)
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Apfelrostmilbe [Aculus schlechtendali]Anw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
vor der Blüte, Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 57 (Rotknospenstadium: Blütenstiele strecken sich, Kelchblätter sind leicht geöffnet; Blütenblätter gerade erkennbar)
Schadorganismus/Zweck
Apfelrostmilbe [Aculus schlechtendali]
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,6 l/ha (0,2 l/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Weinbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Weinreben - zur Nutzung als Tafel- und Keltertrauben
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
nach der Blüte, Stadium 69 (Ende der Blüte) bis Stadium 85 (Weichwerden der Beeren)
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Produktaufwandmenge: max. 0,64 l/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha (Berechnungsbasis)
Wartezeit in Tagen
14 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Zierpflanzenbau

SpinnmilbenAnw.-Nr.: RegNr-A: 3351/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
unter Glas
Wirkungsbereich
Insektizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Pflanzenhöhe bis 50 cm                          0.2 l/ha                 600 l/ha
Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm                   0.3 l/ha                 900 l/ha
Pflanzenhöhe über 125 cm                      0.4 l/ha               1200 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Anwenderschutz/GHS

  • GHS07
  • GHS08
  • GHS09

Signalwort: Achtung

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.:

Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P261: Einatmen von Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol vermeiden.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P272: Kontaminierte Arbeitskleidung soll am Arbeitsplatz verbleiben.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P302+P352: BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

P308+P313: Bei Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P333+P313: Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P363: Kontaminierte Kleidung vor erneutem Tragen waschen.

P391: Verschüttete Mengen aufnehmen

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

SPe 8: Bienengefährlich! Zum Schutz von Bienen und anderen bestäubenden Insekten nicht auf blühende Kulturen aufbringen. Nicht an Stellen anwenden, an denen Bienen aktiv auf Futtersuche sind.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

Wirksamkeiten werden geladen.