A-Z

Pflanzenschutzmittel / Herbizid / Conviso® ONE

Conviso® ONE

Herbizid gegen einjährige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter in ALS-toleranten Zuckerrüben (Nur in Smart KWS Zuckerrübensorten anwenden!)

Zulassungen

Ackerbau

Einjährige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, ALS - tolerante Sorten Anw.-Nr.: ZulNr-A: 4004/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Herbizid
Kultur/Objekt
Zuckerrübe - in ALS-toleranten Sorten (Conviso Smart Zuckerrübensorten)
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Im Nachauflauf der ZUCKERRÜBE: von BBCH Stadium 10 (Keimblattstadium: Keimblätter waagerecht entfaltet; 1. Laubblatt stecknadelkopfgroß) bis BBCH 18 (8 Laubblätter entfaltet).
Schadorganismus/Zweck
Einjährige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, ALS - tolerante Sorten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

Aufwandmenge: 1,0 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150-400 l/ha

Anwendungszeitpunkt
Von BBCH Stadium 10 der UNKRÄUTER: (1. Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten,Keimblätter voll entfaltet) bis BBCH 14 der Unkräuter (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet).

Einjährige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, ALS - tolerante Sorten Anw.-Nr.: ZulNr-A: 4004/

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Herbizid
Kultur/Objekt
Zuckerrübe - in ALS-toleranten Sorten (Conviso Smart Zuckerrübensorten)
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Im Nachauflauf der ZUCKERRÜBE: 1. Anwendung von BBCH Stadium 10,(Keimblattstadium: Keimblätter waagerecht entfaltet; 1. Laubblatt stecknadelkopfgroß) bis BBCH 14 [4 Laubblätter (2. Blattpaar) entfaltet] 2. Anwendung von BBCH Stadium 12 [2 Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet] bis BBCH 18, (8 Laubblätter entfaltet).
Schadorganismus/Zweck
Einjährige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, ALS - tolerante Sorten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen im Splittingverfahren
Aufwand

Aufwandmenge: 0,5 l/ha

Wasseraufwandmenge: 150-400 l/ha

Anwendungszeitpunkt
Im Nachauflauf der UNKRÄUTER: Von BBCH Stadium 10 der Unkräuter (1. Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten, Keimblätter voll entfaltet) bis BBCH 14 der Unkräuter (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet).

Anwenderschutz/GHS und Kennzeichnungsauflagen Umwelt

Anwenderschutz/GHS

  • GHS05
  • GHS07
  • GHS08
  • GHS09

Signalwort: Achtung und Gefahr

Abbauprodukte: Abbauprodukte können ins Grundwasser gelangen.

Enthält Rhodorsil antifoam: Kann allergische Reaktionen verursachen.:

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Freisetzung in die Umwelt: Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.

H304: Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.

H315: Verursacht Hautreizungen.

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H318: Verursacht schwere Augenschäden.

H332: Gesundheitsschädlich beim Einatmen.

H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H400: Sehr giftig für Wasserorganismen.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Kinder und Haustiere: Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.

Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P261: Einatmen von Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol vermeiden.

P264: Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P271: Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.

P272: Kontaminierte Arbeitskleidung soll am Arbeitsplatz verbleiben.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P301+ P310: BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P302+P352: BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

P304+P340: BEI EINATMEN: Die betroffene Person an die frische Luft bringen und in einer Position ruhigstellen, in der sie leicht atmet.

P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308+P313: Bei Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P310: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P312: Bei Unwohlsein Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen.

P321: Gezielte Behandlung bei Verschlucken: Siehe Erste-Hilfe-Maßnahmen auf diesem Etikett.

P331: KEIN Erbrechen herbeiführen.

P332+P313: Bei Hautreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe
hinzuziehen.

P333+P313: Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P362 + P364: Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.

P391: Verschüttete Mengen aufnehmen

P405: Unter Verschluss aufbewahren.

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

Kennzeichnungsauflagen Umwelt

B4: