A-Z

Pflanzenschutzmittel / Fungizid, Akarizid / Cosan Super® Kolloid-Netzschwefel

Cosan Super® Kolloid-Netzschwefel

Fungizid und Akarizid zur Bekämpfung von Echten Mehltaupilzen, Schorf und Milben im Acker-, Gemüse-, Wein-, Obst-, Hopfen-, Zierpflanzenbau sowie Forst

Zulassungen

Ackerbau

Dinkel, Roggen, Weizen, Gerste, Hafer - Echter Mehltau (Erysiphe graminis) - nur zur Befallsminderung Anw.-Nr.: 238/1

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Dinkel, Roggen, Weizen, Gerste, Hafer
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 15 (5 - Blatt-Stadium) bis Stadium 69 (Ende der Blüte)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe graminis) - nur zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha
Wartezeit in Tagen
35 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Zuckerrübe, Futterrübe - Echter Mehltau (Erysiphe betae) Anw.-Nr.: 238/2

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Zuckerrübe, Futterrübe
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 39 (Bestandesschluss: über 90% der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) bis Stadium 49 (Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe betae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 4, in der Kultur bzw. je Jahr: 4
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-600 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Gemüsebau

Rote Rübe - Echter Mehltau (Erysiphe betae) Anw.-Nr.: 238/3

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Rote Rübe
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 39 (Bestandesschluss: über 90% der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) bis Stadium 49 (Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe betae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 4, in der Kultur bzw. je Jahr: 4
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-600 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Gemüseerbsen - Echter Mehltau (Erysiphe pisi) Anw.-Nr.: 238/19

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Gemüseerbsen
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Erysiphe pisi)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 1,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 400-600 l/ha
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Gurke, Garten-Kürbis, Zucchini, Wassermelonen, Melonen mit genießbarer und ungenießbarer Schale - Echter Mehltau (Golovinomyces (Erysiphe) cichoracearum, Podosphaera (Sphaerotheca) fulginea) Anw.-Nr.: 238/21

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Gurke, Garten-Kürbis, Zucchini, Wassermelonen, Melonen mit genießbarer und ungenießbarer Schale
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 13 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 87 (70% der Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Golovinomyces (Erysiphe) cichoracearum, Podosphaera (Sphaerotheca) fulginea)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 6, in der Kultur bzw. je Jahr: 6
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-1000 l/ha
Wartezeit in Tagen
3 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Tomaten, Melanzani (Auberginen), Paprika - Echter Mehltau (Leveillula taurica) mit befallsmindernder Wirkung gegen Milben Anw.-Nr.: 238/27

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Tomaten, Melanzani (Auberginen), Paprika
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 15 (5. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 69 (Tomaten: 9. oder höherer Blütenstand mit geöffneten Blüten; Melanzani, Paprika: 9. Blüte offen oder mehr als 9 Blüten bereits geöffnet)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Leveillula taurica) mit befallsmindernder Wirkung gegen Milben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 4, in der Kultur bzw. je Jahr: 4
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 8 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-1000 l/ha
Wartezeit in Tagen
3 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Weinbau

Weinreben - Echter Mehltau (Oidium) (Uncinula necator) Anw.-Nr.: 238/5

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Weinreben
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 09 (Knospenaufbruch: grüne Triebspitzen deutlich sichtbar) bis Stadium 81 [Beginn der Reife, Beeren beginnen hell zu werden (bzw. beginnen sich zu verfärben)]
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Oidium) (Uncinula necator)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 10, in der Kultur bzw. je Jahr: 10
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: max. 8 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha (Berechnungsbasis)
Wartezeit in Tagen
28 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Weinreben - Kräuselmilbe (Calepitrimerus vitis) zur Befallsminderung , Pockenmilbe (Eriophyes vitis) zur Befallsminderung Anw.-Nr.: 238/7

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Weinreben
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Kräuselmilbe (Calepitrimerus vitis) zur Befallsminderung , Pockenmilbe (Eriophyes vitis) zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 10
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha (Berechnungsbasis)
Anwendungszeitpunkt
Vor dem Austrieb

Weinreben - Kräuselmilbe (Calepitrimerus vitis) zur Befallsminderung , Pockenmilbe (Eriophyes vitis) zur Befallsminderung Anw.-Nr.: 238/9

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Weinreben
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Kräuselmilbe (Calepitrimerus vitis) zur Befallsminderung , Pockenmilbe (Eriophyes vitis) zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 10
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 2 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha (Berechnungsbasis)
Wartezeit in Tagen
28 Tage
Anwendungszeitpunkt
Nach dem Austrieb

Obstbau

Birne - Birnenpockenmilbe (Eriophyes piri) zur Befallsminderung Anw.-Nr.: 238/11

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Birne
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Birnenpockenmilbe (Eriophyes piri) zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: 4,5 kg/ha (1,5 kg/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Anwendungszeitpunkt
Vor der Blüte

Kernobst - Schorf (Venturia spp.) zur Befallsminderung, mit befallsmindernder Wirkung gegen Spinnmilben Anw.-Nr.: 238/13

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 09 (Grüne Blattspitzen überragen Knospenschuppen um ca. 5 mm) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtreife: zunehmend sortentypische Intensität der Deckfarbe)
Schadorganismus/Zweck
Schorf (Venturia spp.) zur Befallsminderung, mit befallsmindernder Wirkung gegen Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 14, in der Kultur bzw. je Jahr: 14
Anwendungstechnik
spritzen oder Sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: max. 8 kg/ha (2,7 kg/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Kernobst - Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha) mit befallsmindernder Wirkung gegen Spinnmilben Anw.-Nr.: 238/15

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Kernobst
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 09 (Grüne Blattspitzen überragen Knospenschuppen um ca. 5 mm) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtreife: zunehmend sortentypische Intensität der Deckfarbe)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha) mit befallsmindernder Wirkung gegen Spinnmilben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 14, in der Kultur bzw. je Jahr: 14
Anwendungstechnik
spritzen oder Sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: max. 8 kg/ha (2,7 kg/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Stachelbeeren - Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae) Anw.-Nr.: 238/17

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Stachelbeeren
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Nach dem Austrieb
Schadorganismus/Zweck
Amerikanischer Stachelbeermehltau (Podosphaera mors-uvae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 6, in der Kultur bzw. je Jahr: 6
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 4 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.

Pfirsiche, Marillen, Nektarinen, Pflaumen (Zwetschken) - Echter Mehltau Podosphaera pannosa) zur Befallsminderung Anw.-Nr.: 238/29

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Pfirsiche, Marillen, Nektarinen, Pflaumen (Zwetschken)
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 09 (Blattknospen zeigen grüne Spitzen: braune Knospenschuppen abgeworfen; Knospe von hellgrünen Hüllblättern umgeben) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene Fruchtausfärbung)
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau Podosphaera pannosa) zur Befallsminderung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 14, in der Kultur bzw. je Jahr: 14
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: max. 7,5 kg/ha (2,5 kg/ha/m Kronenhöhe)
Wasseraufwandmenge: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Beerenobst ausgenommen Erdbeeren, Stachelbeeren - Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.) mit befallsmindernder Wirkung gegen Milben Anw.-Nr.: 238/31

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Beerenobst ausgenommen Erdbeeren, Stachelbeeren
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Stadium 57 (1. Blütenknospe wird frei durch Streckung der Traubenachse) bis Stadium 85 (Fortschreiten der art- /sortentypischen Fruchtausfärbung)
Schadorganismus/Zweck
Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.) mit befallsmindernder Wirkung gegen Milben
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 6, in der Kultur bzw. je Jahr: 6
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 7 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 600 - 1000 l/ha
Wartezeit in Tagen
7 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.

Hopfenbau

Hopfen - Echter Mehltau (Podosphaera macularis) Anw.-Nr.: 238/23

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Podosphaera macularis)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 10, in der Kultur bzw. je Jahr: 10
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
Aufwandmenge: 7,5 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 600-3000 l/ha
Wartezeit in Tagen
8 Tage
Anwendungszeitpunkt
Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Forst

Eiche Sämlinge und Jungpflanzen - Echter Mehltau (Microsphaera alphitoides) Anw.-Nr.: 238/24

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Eiche Sämlinge und Jungpflanzen
Einsatzgebiet
Forst
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Nach dem Austrieb
Schadorganismus/Zweck
Echter Mehltau (Microsphaera alphitoides)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge: 1,2 kg/ha
Wasseraufwandmenge: 200-600 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Frühjahr bis Sommer

Zierpflanzenbau

Zierpflanzenkulturen - Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.) Anw.-Nr.: 238/25

Status
Zulassung
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid, Akarizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzenkulturen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 15, in der Kultur bzw. je Jahr: 15
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Aufwandmenge:
2,5 kg/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm)
3,75 kg/ha (Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm)
5 kg/ha (Pflanzenhöhe über 125 cm)
Wasseraufwandmenge: 600 - 1200 l/ha
Anwendungszeitpunkt
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome

Anwenderschutz/GHS und Kennzeichnungsauflagen Umwelt

Anwenderschutz/GHS

Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.:

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen bzw. Nichtzielpflanzen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!: