A-Z

Pflanzenschutzmittel / Fungizid / Luna® Care

Laudis® + Aspect ® Pro + Monsoon ® Luna® Experience

Luna® Care

Fungizid zur Bekämpfung von Schorf, Mehltau und Bakteriosen an Äpfeln und Birnen.

Fungizid
Luna® Care
    • Stark und lange wirksam gegen Schorf und Mehltau 
    • 10 Tage Spritzintervall gegen Schorf möglich! 
    • Keine Zugabe eines Kontaktfungizides notwendig 
    • Gegen Feuerbrand, Birnen-Bakterienbrand, Schwarzfleckenkrankheit und Obstbaumkrebs zugelassen 
    • Effektiv gegen Mosaikschorf
    • Effektive Reduktion des Ascosporenausstoßes im Folgejahr
    Formulierung
    Wasserdispergierbares Granulat
    Wirkstoff
    • 50 g/kg Fluopyram
    • 620,88 g/kg Fosetyl
    Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
    81720525 5 kg Bag-In-Box 141
    Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

    Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

    Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

    Zulassungsauflagen

    Obstbau

    Schorf (Venturia inaequalis)Anw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Apfel (ausgenommen Sorte Golden Delicius und deren Mutanten)
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Schorf (Venturia inaequalis)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien ) bis Stadium 55 (Blütenknospen werden sichtbar) * Ab Stadium 71 (Fruchtdurchmesser bis 10 mm (Nachblütefruchtfall) bis Stadium 81 ( Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha)Anw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Apfel (ausgenommen Sorte Golden Delicius und deren Mutanten)
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien ) bis Stadium 55 (Blütenknospen werden sichtbar) * Ab Stadium 71 (Fruchtdurchmesser bis 10 mm (Nachblütefruchtfall) bis Stadium 81 ( Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Feuerbrand (Erwinia amylovora) - nur bedingt wirksamAnw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Apfel (ausgenommen Sorte Golden Delicius und deren Mutanten)
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Feuerbrand (Erwinia amylovora) - nur bedingt wirksam
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien ) bis Stadium 55 (Blütenknospen werden sichtbar) * Ab Stadium 71 (Fruchtdurchmesser bis 10 mm (Nachblütefruchtfall) bis Stadium 81 ( Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Schorf (Venturia pyrina)Anw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Schorf (Venturia pyrina)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha)Anw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Schwarzfleckenkrankheit (Pleospora allii)Anw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Schwarzfleckenkrankheit (Pleospora allii)
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Feuerbrand (Erwinia amylovora) - nur bedingt wirksamAnw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Feuerbrand (Erwinia amylovora) - nur bedingt wirksam
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Obstbaumkrebs (Nectria galligena) - nur bedingt wirksamAnw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Obstbaumkrebs (Nectria galligena) - nur bedingt wirksam
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Bakterienbrand (Pseudomonas syringae) - nur bedingt wirksamAnw.-Nr.: Reg.Nr-A: 3973/

    Status
    Zulassung
    Anwendungsbereich
    Freiland
    Wirkungsbereich
    Fungizid
    Kultur/Objekt
    Birne
    Einsatzgebiet
    Obstbau
    Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
    Stadium Kultur
    Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis
    Schadorganismus/Zweck
    Bakterienbrand (Pseudomonas syringae) - nur bedingt wirksam
    Max. Zahl Behandlungen
    in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
    Anwendungstechnik
    Spritzen oder sprühen
    Aufwand
    Aufwandmenge: 1,0 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 3 kg/ha)
    Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe
    Wartezeit in Tagen
    28
    Anwendungszeitpunkt
    * Ab Stadium 51 (Knospenschwellen: erstes deutliches Anschwellen der Blütenstandsknospen; Knospenschuppen werden länger und bekommen hellere Partien) bis Stadium 81 (Beginn der Fruchtreife: sortenspezifische Aufhellung der Grundfarbe)

    Anwenderschutz/GHS

    • GHS07

    Signalwort: Achtung

    Beim Wiederbetreten der Kulturen für nachfolgende Arbeiten Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.:

    Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.:

    EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

    Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.:

    H319: Verursacht schwere Augenreizung.

    H412:

    Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

    Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.:

    Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.:

    Originalverpackungen oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.:

    P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

    P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

    P264: Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.

    P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

    P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

    P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

    P337+P313: Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

    P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

    SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

    SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die in hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

    Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43:

    Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!:

    Wirksamkeiten werden geladen.