A-Z

Pflanzenschutzmittel / Fungizid / Propulse®

Propulse®

Spitzenfungizid gegen Krankheiten in Raps, Kartoffel, Sojabohne, Mais und Sonnenblume

Zulassungen

Ackerbau

Raps - Weißstängeligkeit/ Rapskrebs (Sclerotinia sclerotiorum) Anw.-Nr.: 3371/1

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Raps
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weißstängeligkeit/ Rapskrebs (Sclerotinia sclerotiorum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
56
Anwendungszeitpunkt
Stadium 57 [Einzelblüten der sekundären Infloreszenzen sichtbar (geschlossen)] bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Raps - Rapsschwärze (Alternaria) (Alternaria brassicae) Anw.-Nr.: 3371/2

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Raps
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Rapsschwärze (Alternaria) (Alternaria brassicae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
56
Anwendungszeitpunkt
Stadium 57 [Einzelblüten der sekundären Infloreszenzen sichtbar (geschlossen)] bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Mais - Augenfleckenkrankheit (Aureobasidium zeae) Anw.-Nr.: 3371/3

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mais
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Augenfleckenkrankheit (Aureobasidium zeae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Mais - Turcicum-Blattfleckenkrankheit (Helminthosporium turcicum) Anw.-Nr.: 3371/4

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mais
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Turcicum-Blattfleckenkrankheit (Helminthosporium turcicum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Mais - Schwarzfleckigkeit (Cochliobolus carbonum) Anw.-Nr.: 3371/5

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mais
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Schwarzfleckigkeit (Cochliobolus carbonum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Sonnenblume - Schwarzfleckigkeit (Plenodomus lindquistii) Anw.-Nr.: 3371/6

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sonnenblume
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Schwarzfleckigkeit (Plenodomus lindquistii)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 16 (6 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Röhrenblüten haben geblüht. Im äußeren und mittleren Drittel der Scheibe Fruchtansatz sichtbar. Zungenblüten vertrocknet oder abgefallen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Sonnenblume - Schwarzfleckenkrankheit (Diaporthe helianthi) Anw.-Nr.: 3371/7

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sonnenblume
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Schwarzfleckenkrankheit (Diaporthe helianthi)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 16 (6 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Röhrenblüten haben geblüht. Im äußeren und mittleren Drittel der Scheibe Fruchtansatz sichtbar. Zungenblüten vertrocknet oder abgefallen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Sonnenblume - Braunfleckenkrankheit (Alternaria helianthi) Anw.-Nr.: 3371/8

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sonnenblume
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Braunfleckenkrankheit (Alternaria helianthi)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 16 (6 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Röhrenblüten haben geblüht. Im äußeren und mittleren Drittel der Scheibe Fruchtansatz sichtbar. Zungenblüten vertrocknet oder abgefallen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Sonnenblume - Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum) Anw.-Nr.: 3371/9

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sonnenblume
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 16 (6 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Röhrenblüten haben geblüht. Im äußeren und mittleren Drittel der Scheibe Fruchtansatz sichtbar. Zungenblüten vertrocknet oder abgefallen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Sonnenblume - Grauschimmel (Botryotinia fuckeliana) Anw.-Nr.: 3371/10

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sonnenblume
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Grauschimmel (Botryotinia fuckeliana)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 16 (6 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 69 (Ende der Blüte: alle Röhrenblüten haben geblüht. Im äußeren und mittleren Drittel der Scheibe Fruchtansatz sichtbar. Zungenblüten vertrocknet oder abgefallen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Kartoffel - Alternaria-Arten (Alternaria sp.) Anw.-Nr.: 3371/18

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Kartoffel
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Alternaria-Arten (Alternaria sp.)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 3, in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 40 (Beginn der Knollenanlage: Schwellung der ersten Stolonenenden auf das Doppelte des Stolonendurchmessers) bis Stadium 89 (Beeren des 1. Fruchtstandes (Hauptspross sind welk. Samen sind sortentypisch dunkel gefärbt)), bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndienstaufruf

Sojabohne - Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum), Phomopsis (Diaporthe sojae) Anw.-Nr.: 3371/19

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sojabohne
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum), Phomopsis (Diaporthe sojae)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
28
Anwendungszeitpunkt
Stadium 51 (Erste Blütenknospen sichtbar) bis Stadium 79 (fast alle Hülsen haben endgültige Größe erreicht (15–20 mm); Samen füllt die Hülse aus), bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis

Geringfügige Verwendung gem. Art. 51

Ackerbau

Mohn - Blattdürre (Pleospora papaveracea) Anw.-Nr.: 3371/11

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mohn
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Blattdürre (Pleospora papaveracea)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
56
Anwendungszeitpunkt
Stadium 33 (30% des arttypischen max. Längen- bzw. Rosettenwachstums erreicht) bis Stadium 59 (Erste Blütenblätter sichtbar, Blüten noch geschlossen), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Senf - Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum) Anw.-Nr.: 3371/12

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Senf
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
56
Anwendungszeitpunkt
Stadium 57 [Einzelblüten der sekundären Infloreszenzen sichtbar (geschlossen)] bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Mais in Beständen zur Saatgutvermehrung - Turcicum-Blattfleckenkrankheit (Helminthosporium turcicum) Anw.-Nr.: 3371/15

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mais in Beständen zur Saatgutvermehrung
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Turcicum-Blattfleckenkrankheit (Helminthosporium turcicum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Mais in Beständen zur Saatgutvermehrung - Maisrost (Puccinia maydis) Anw.-Nr.: 3371/16

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Mais in Beständen zur Saatgutvermehrung
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Maisrost (Puccinia maydis)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 30 (Beginn des Längenwachstums) bis Stadium 69 (Ende der Blüte), bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Sojabohne in Beständen zur Saatgutvermehrung - Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum) Anw.-Nr.: 3371/17

Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Fungizid
Kultur/Objekt
Sojabohne in Beständen zur Saatgutvermehrung
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum)
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha
Wartezeit in Tagen
-
Anwendungszeitpunkt
Stadium 59 (Erste Blütenblätter sichtbar; Blüten noch geschlossen) bis Stadium 75 [50% der Hülsen haben endgültige Länge erreicht (15–20 mm); Hauptphase der Hülsenentwicklung; fortschreitende Hülsenfüllung], bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis

Anwenderschutz/GHS und Kennzeichnungsauflagen Umwelt

Anwenderschutz/GHS

  • GHS09

Signalwort: Kein

EUH208: Enthält -----------. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

H411: Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P391: Verschüttete Mengen aufnehmen.

P410: Vor Sonnenbestrahlung schützen.

P501: Inhalt/ Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

SP1: Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)

SPe 4: Zum Schutz von Gewässerorganismen bzw. Nichtzielpflanzen nicht auf versiegelten Oberflächen wie Asphalt, Beton, Kopfsteinpflaster (Gleisanlagen) bzw. in anderen Fällen, die ein hohes Abschwemmungsrisiko bergen, ausbringen.

Beim Umgang mit dem Mittel geeignete Arbeitskleidung tragen.

Beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel zusätzlich Handschuhe tragen.

Bei Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen Arbeitskleidung tragen.

Eine nicht bestimmungsgemäße Freisetzung in die Umwelt vermeiden.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel und frisch behandelten Pflanzen vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht zu anderen Zwecken verwenden.

Vergiftungsnotruf: 01 / 406 43 43

Vorsicht, Pflanzenschutzmittel!